Erfolgreiche AbsolventInnen und interessante Persönlichkeiten des BG/Sport-RG (HIB) Saalfelden

Persönlichkeit
Fachbereich
Maturajahr

Paul Gerstgraser



Rauris

2017 WM Bronze in Lahti im Teambewerb
für unsere Absolventen Mario Seidl und Paul Gerstgraser im Teambewerb der Nordischen Kombination in Lahti gemeinsam mit Bernhard Gruber und Philipp Orter.




2015 Silber Junioren WM in Liberec im Einzel



2013 Bronze Junioren WM in Liberec im Teambewerb
2011 Gold European Youth Olympic Festival (OYOF) in Liberec im Teambewerb


Bild (c) Herbert Raffalt





2014

Martina Hagspiel





Einen sehr bewegten Lebenslauf kann Martina Hagspiel vorweisen:

Nach 10 Jahren der Selbständigkeit erkrankt die damals 32 jährige Unternehmerin an Krebs und durchläuft den üblichen Weg mit OP, Chemotherapie, Bestrahlung und langjähriger Medikation. Als sie sich wieder gesund ist verkauft sie ihren Versicherungsmaklerbetrieb und startet eines der ersten Crowdfundingprojekte in Österreich namens Kurvenkratzer. Persönlich Betroffene sollen in dem Buchprojekt die Erfahrungen von der Diagnose, über das Erstellen des Therapieplans bis hin zum Alltag mit der Chemotherapie schildern.



Link zum Kickstarter-Video „Close Calls by Kurvenkratzer“ https://www.kickstarter.com/projects/2074674694/close-calls-by-kurvenkratzer

Heute ist Martina für Marketing und Kommunikation des Österreichischen Gewerbevereins verantwortlich und steht unter dem Namen „Stehaufmädchen“ als Keynote-Spekaer für die Themen Glück und Resilienz auf der Bühne.

Im März 2017 ergeht der My Aid Award an Martina Hagspiel, die mit ihrem Projekt Kurvenkratzer und ihren Vorträgen im Kampf gegen den Krebs ein Vorbild und Botin im Sinne der Enttabuisierung ist.

Link zum Speakerslam 2016 “Eine Geschichte mit Glück”: https://youtu.be/1HF_F47OMFI

Der MyAid Award wurde 2010 für Menschen ins Leben gerufen, die sich um das Thema Krebs verdient gemacht haben.  Der erste Award ging an TV-„Nanny“ Fran Drescher. 
Ihr Motto: „Der Krebs ist nicht der Boss“.


1998

Simon Eder



Saalfelden



2017 WM Bronze im Massenstart und in der Herren Staffel

2013/2014: WELTCUP
2. Rang Oestersund / Einzel sowie 1. Rang Oslo / Verfolgung
GESAMTWELTCUP 5. Rang, 2. Rang Einzelweltcup, 2. Rang Verfolgungsweltcup

OLYMPIA SOCHI
3. Rang Staffel, 4. Rang Einzel



2009/2010:OLYMPIA VANCOUVER Vizeolympiasieger Staffel
2008/2009: WM PYEONGCHANG Vizeweltmeister Staffel

Ab 2006/2007 im Biathlon Weltcup

2004: JUNIOREN WM HAUTE MAURIENNE 3. Rang / Sprint
2003: JUNIOREN EM FORNI AVOLTRI Junioreneuropameister / Sprintund Juniorenvizeeuropameister / Verfolgung
2002: JUNIOREN WM RIDNAUN Juniorenweltmeister / Einzel
10-facher österreichischer Meister (Einzel: 2007,2008, 2009, 2011; Verfolgung: 2007, 2011; Staffel: 2004, 2008, 2010, 2012)



2001
Julian Eberhard



Saalfelden



2017 WM Bronze in der Herren Staffel

Julian Eberhard maturierte im Sportzweig der HIB Saalfelden und betreibt seit 1996 Biathlon.
Seit 2004 startete er in internationalen Junioren-Wettbewerben.
Erster Höhepunkt hier wurde die Teilnahme an der Junioren-Weltmeisterschaft 2005 in Kontiolahti.
Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2007 in Bansko erreichte er mit der Staffen die Silbermedaille.



Im Weltcup konnte Julian bereits zwei Siege erringen.
Jeweils im Sprint erreichte er 2016 in Chanty-Mansijsk / Russland und 2017 in Oberhof / Deutschland den ersten Platz.

Bei der Heim WM in Hochfilzen erreichte unser Absolvent mit einem 7. und einem 8. Platz zwei Top-Ergebnisse!

https://www.facebook.com/julianeberhard.at/

2005


Dr. med. univ. Stephan Salzmann


Saalfelden
New York

Als Absolvent der MedUni Wien wurde Stephan Salzmann für seine hervorragenden Studienleistungen mit dem Würdigungspreis des Wissenschaftsministeriums (Staatspreis für die besten Diplom- und Masterabschlüsse) ausgezeichnet.
Mit diesem Staatpreis werden seit 1990 jährlich die 50 besten Diplom- und Masterabschlüsse an allen österreichischen Universitäten und Fachhochschulen (von insgesamt 16.000 Abschlüssen jährlich) ausgezeichnet. Die Vorschläge dafür kommen von den Universitäten bzw. der Fachhochschulkonferenz.

Stephan Salzmann wurde 1990 in Hallein geboren. Er maturierte mit Auszeichnung am BG Saalfelden und legte anschließend seinen Wehrdienst als Einjährig-Freiwilliger (EF) ab. Während seines Studiums an der Medizinischen Universität Wien arbeitete er als Demonstrator am Institut für Anatomie. Im Zuge des Klinisch Praktischen Jahres (KPJ) absolvierte er Studienaufenthalte an der George Washington University in Washington DC und der University of Pennsylvania in Philadelphia (USA). Seine Diplomarbeit verfasste er am Institut für Pharmakologie unter der Anleitung von Martin Hohenegger. Neben einem Max Kade Stipendium der American Austrian Foundation (AAF) erhielt er mehrere Leistungsstipendien für sein Studium (Notenschnitt 1,0), das er 2016 beendete. Stephan Salzmann ist derzeit als Research Fellow am Hospital for Special Surgery (HSS) in New York City tätig.

Artikel der Medizinischen Universität Wien
2008


Ricarda Haaser



Maurach am Achensee




Erste Erfolge auf nationaler Ebene erzielte Ricarda Haaser in den Jahren 2006 und 2008, als sie insgesamt fünfmal Österreichische Schülermeisterin wurde. Nach Erreichen des Alterslimits nahm Haaser im Winter 2008/2009 erstmals an FIS-Rennen teil. Beim European Youth Olympic Festival 2009 in Szczyrk wurde sie Zehnte im Riesenslalom. Nach ihrer Aufnahme in den Nachwuchskader des Österreichischen Skiverbandes folgte im Jänner 2010 der erste Sieg in einem FIS-Rennen bei einer Super-Kombination in Haus im Ennstal . Im selben Monat gewann sie ihren ersten von bisher drei österreichischen Jugendmeistertiteln und im März 2010 siegte sie mit vier Schulkolleginnen bei den Schul-Weltmeisterschaften in Folgaria .


Bild: Richard Wagner

Die ersten Weltcuppunkte gewann Haaser am 27. November 2015 als 24. des Riesenslaloms von Aspen. Ihr bisher bestes Ergebnis erzielte sie am 13. März 2016 mit Platz 10 in der Kombination von Lenzerheide . In der nächsten Saison konnte sie dieses Resultat im Riesenslalom am Semmering und in Abfahrt und Super-G von Garmisch egalisieren.

Bei den Weltmeisterschaften in St. Moritz ereichte Riccarda in der Superkombi den 9. Platz

https://www.facebook.com/HaaserRicarda/

2013


Florian Lems



© Ärzte ohne Grenzen


Florian Lems hat mit 17. Mai 2016 die Leitung der Kommunikation von Ärzte ohne Grenzen Österreich übernommen.
Lems arbeitete zuvor bereits seit vier Jahren in der Kommunikationsabteilung von Ärzte ohne Grenzen Österreich, wo er bis dahin für die Bereiche Medienarbeit und Publikationen zuständig war.

Der 40-Jährige kommt aus dem Journalismus und hat regelmäßig aus Krisengebieten berichtet, zuerst als Reporter der Zeitung Österreich, dann als freier Journalist. Ab 2010 hat der gebürtige Niederländer sich auf NGO-Kommunikation spezialisiert und war für die Caritas tätig, bevor er 2012 zu Ärzte ohne Grenzen wechselte. Neben seiner Tätigkeit im Wiener Büro der Organisation hat Lems mehrere Hilfseinsätze absolviert.
Florian hat regelmäßig aus Krisengebieten berichtet, bevor er sich auf NGO-Kommunikation fokussierte. Für Ärzte ohne Grenzen war er bereits im Tschad, dem Südsudan, auf den Philippinen und in Serbien im Einsatz.


www.aerzte-ohne-grenzen.at

https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/person-profile/florian-lems

http://www.florian-lems.com/

1996


Dr. med. univ. David Niederseer



Maishofen
Universität Zürich




Studium der molekularen Medizin an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg bei Professor Niebauer (Sportmedizin) 2008-2011
Ausbildung zum staatlich geprüften Trainer für Triathlon, Duathlon und Wintertriathlon (Bundessportakademie Innsbruck 2008-2010)
Assistenzarzt für Innere Medizin im Krankenhaus Oberndorf bei Professor Datz (2011-2015)
Assistenzarzt für Kardiologie am Universitären Herzzentrum Zürich, Universitätsspital Zürich bei Professor Lüscher (Arbeitsgruppe Sportkardiologie: Christian Schmied) 2015- laufend



Diverse nationale und internationale wissenschaftliche Auszeichnungen, darunter der Young Investigator Award der Europäischen Kardiologischen Gesellschaft, EACPR 2009 und der FIS 2010.
Zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich der präventiven Kardiologie, Sportkardiologie, Sportwissenschaft, sowie Sport- und Bewegungsmedizin:  https://www.researchgate.net/profile/David_Niederseer



Nachwuchs-Nationalkadermitglied des Österreichischen Triathlonverbands 1996-1999; seither Hobbysportler

1999


Johanna Erhart








Wir gratulieren zur Bronze Medaille bei der Europameisterschaft der Skibergsteiger (Klasse Espoir, U23)



Beim erster Weltcupauftritt der Skibergsteiger in Andorra erreichte Johanna sofort Rang 2 im "Vertical Bewerb"

https://www.facebook.com/JohannaErhart

2014

Lisa Hauser



Kitzbühel


Biathlon A-Kader Österreich

Junioren WM Obertilliach: Silber und Bronzemeidaille 2012/13
Österreichische Staatsmeisterin Sprint und Verfolgung 2012/13 ...



Homepage: http://www.lisahauser.at/

2013

Dunja Zdouch









Wir gratulieren zum zweifachen Vize-Europameistertitel!!

2. Platz Biathlon Europameisterschaft Juniorinnen Einzel
2. Platz Biathlon Europameisterschaft Juniorinnen Sprint
Otepää (EST), Jänner 2015



Teilnehmerin der ÖSV Damenstaffel im Biathlon gemeinsam mit Lisa Hauser, Christina Rieder und Katharina Innerhofer.

Biathlon A-Kader Österreich

https://www.facebook.com/zdoucdunja

2013

Christina Rieder



Leogang

Bild: ÖSV Biathlon


Wir gratulieren zum Vize-Europameistertitel!!



2. Platz Biathlon Europameisterschaft Frauen in Otepää (EST) im Jänner 2015


Bild: GEPA

Teilnehmerin der ÖSV Damenstaffel im Biathlon gemeinsam mit Lisa Hauser, Dunja Zdouch und Katharina Innerhofer.

Biathlon A-Kader Österreich


2013


Julia Schwaiger



Saalfelden





Wir gratulieren zu 2x Bronze bei der Europameisterschaft 2016



1. Platz Jugend- WM 2014 Einzel
3. Platz Jugend-WM 2014 Staffel

2. Platz Jugend-WM 2015 Sprint
2. Platz Jugend-WM 2015 Verfolgung

3. Platz Junioren-WM 2016 Einzel
3. Platz Junioren-WM 2016 Staffel

https://www.facebook.com/schwaiger.julia


2015

Linda Leitner



Kaprun - München



Linda Leitner absolvierte nach der Matura das Bachelor Studium Management & Economics an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
Sie ist seit 2011 als selbstständige Fotografin tätig und hat sich in den letzten Jahren im Bereich Mode und Beauty spezialisiert.
Seit 2014 lebt sie in München und koopeiert mit Modelagenturen, Modelabels und Modemagazinen.



Zur Zeit verwirklicht sie ihren Traum und unterstützt einen international bekannten Modefotografen.

http://lindaleitner.com/
2009

Daniel Pucher



London



Daniel Pucher studierte nach der Matura Jazz-Klavier und Schlagzeug in Klagenfurt und Graz.
Danach zog er nach London, wo er seit 2011 als professioneller Musiker tätig ist. Er spielt gegenwärtig u. a. mit "Andreya Triana" und "Army of One".



2005

Univ.-Prof. Mag. Dr. Elisabeth Holzleithner


Professur für Rechtsphilosophie und Legal Gender Studies an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
Wien

Bild: Katharina Gossow (c)



1988 Matura am BG Sport RG (HIB) Saalfelden
1988-1993 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien
1994-2001 Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der Universität Wien
2000 Promotion mit einer Arbeit zum Thema "Grenzziehungen. Pornographie, Recht und Moral"
2001/02 Gastprofessorin für Legal Gender Studies an der Universität Graz sowie 2006/07 an der Universität Zürich
2010-2013 Mitglied der Faculty des Gender Initiativ Kollegs "Gender, Violence and Agency in the Era of Globalization" an der Universität Wien



seit Oktober 2014 Professorin für Rechtsphilosophie und Legal Gender Studies am Institut für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht; Vorständin des Instituts für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht

Homepage von Univ.-Prof. Mag. Dr. Elisabeth Holzleithner

1988

Judith Hasenauer



Saalfelden / Innsbruck

Irmi Hasenauer



Saalfelden


Maria Hasenauer




Saalfelden



Die Geschwister Judith, Irmi und Maria Hasenauer haben 2005, 2009 und 2011 an unserer Schule maturiert.
Sie sind maßgeblich bei der Planung und Umsetzung eines großen Sozialprojektes in Haiti beteiligt.

Nach dem verheerenden Erdbeben 2010 wurde der Verein "Hand in Hand mit Haiti" gegründet,
der mit dem Bau eines Kindergartens für die Kinder in Haiti eine bessere Zukunft schaffen möchte.
Ehrenamtliche Helfer reisten seit 2012 jährlich nach Haiti.



Mit dabei Judith Hasenauer, Architekturstudentin in Innsbruck, die sich für die Planung des Kindergartens bereit erklärte und bei den ersten Bauarbeiten mithalf.
Maria Hasenauer half mit, den Kindergarten erdbebensicher zu bauen.
Irmi Hasenauer entwarf und nähte die Kindergartenuniformen.



Mehr Infos auf: http://handinhandmithaiti.blogspot.co.at/

Bereits zum 4. Mal unterstützte die HIB Saalfelden mit dem jährlichen Crosslauf dieses Projekt.
Im Herbst 2014 konnten 1.200 Euro für das Projekt in Haiti gespendet werden.




Beim Crosslauf 2013 wurden 1300 Euro (Startgelder) gespendet.
Beim Crosslauf 2012 wurden 1350 Euro (Startgelder) gespendet.
Beim Crosslauf 2011 wurden 1400 Euro (Startgelder) gespendet.



2005





 
2009




 

 

2011

Direktor Alexander Kleinig



European Parliament
Directorate General for Communication
Parlamentarium Unit





Nach der Matura an der damaligen BEA Saalfelden im Jahre 1985 Studium der Handelswissenschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien.
Nach einigen kürzeren Beschäftigungen in der Privatwirtschaft und im Bankwesen (Kontrollbank), Übersiedlung nach Brüssel als Beamter im Europäischen Parlament, wo er im verschiedene Funktionen in den Bereichen Beschäftigung und Soziales, Aussenpolitik, interinstitutionelle Zusammenarbeit und Kommunikation ausübte.

Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/puisney/

Alexander Kleinig ist derzeit Leiter des „Parlamentariums“, des Besucherzentrums des Europäischen Parlaments in Brüssel, an dessen Gestaltung er massgeblich beteiligt war. Das Parlamentarium ist das zweitgrösste parlamentarische Besucherzentrum der Welt und das einzige seiner Art, das in 24 Sprachen funktioniert. 2013 wurde das Parlamentarium für den europäischen „Museum of the Year Award“ nominiert.

Website des Parlamentariums

1985
Mag. Dr. Franz Wurm



Wien




Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien (damals HS f. Welthandel).
Beginn der Berufskarriere 1975 in der Chemie Linz AG. 1986 Einsatz bei den Verkaufsgesellschaften der Chemie Linz AG in Frankreich, UK und USA.
1986 bis 1990 als Direktor Finanz- u. Rechnungswesen der Chemie Linz AG erfolgreich bei der Restrukturierung des Unternehmens, die auch als Pilotprojekt für die Konzernrestrukturierung der ÖIAG diente.
1990 bis 1998 Geschäftsführer und Vorstandsmitglied der Chemie Linz GmbH und der Agrolinz Melamin GmbH sowie zusätzlich Vorsitzender der Geschäftsleitung der Konzernunternehmen in Castellanza, Italien. Gleichzeitig 1994 bis 1996 Doktoratsstudium der Sozial-und Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Kepler Universität in Linz.


Rektorat der Medizinischen Universität Wien
www.meduniwien.ac.at

1998 bis 2002 Finanzvorstand (CFO) beim Borealis-Konzern in Kopenhagen, Dänemark, und für die „Business Support Division“ des Konzerns verantwortlich.
2003 bis 2011 als Vizerektor für Finanz- und Ressourcenmanagement an der Johannes Kepler Universität in Linz maßgeblich an der erfolgreichen Umsetzung der Verselbständigung als auch am Ausbau (Science Park und Juridicum) dieser Universität beteiligt.

Seit 2011 Vizerektor für Finanzen an der Medizinischen Universität Wien und Vorsitzender des Forums Budget der Österreichischen Universitätenkonferenz, außerdem dauerndes Gastmitglied im Arbeitskreis Fortbildung im Sprecherkreis der deutschen Universitätskanzler.

Für seine Tätigkeit wurde Dr. Wurm 2011 mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich und 2012 mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.



1968
Bergrat h.c. Dipl.Ing. Josef Hieblinger



Klein Harras (NÖ)




Nach der Matura an der damaligen BEA Saalfelden im Jahre 1965 Studium der Fachrichtung Erdölwesen an der Montanuniversität Leoben.

1972 Studienabschluß mit Auszeichnung und Beginn einer Berufskarriere in der deutschen Erdölindustrie; während dieser Zeit vorwiegend als Project Engineer für den Bau von Kavernenspeichern für Öl und Gas in Norddeutschland und USA ( Strategic Petroleum Reserve ) wie auch Energiegewinnung aus Hot Dry Rock verantwortlich.



1979 Wechsel zur Rohöl Aufsuchungs AG ( RAG ), dem ältesten und zweitgrößten Öl- und Gasunternehmen Österreichs ; nach diversen Managementpositionen von 1994 bis zur Pensionierung im Jahr 2007 Techn.Vorstand der RAG, verantwortlich für die Geschäftsbereiche Exploration , Produktion und Speicherung.

1997 Verleihung des Berufstitels Bergrat h.c., im Jahr 2000 Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Montanuniversität Leoben; Mitglied diverser Fachauschüsse, u.a. Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Erdölwissenschaften.




1965

ÄD. Prim. Univ.Prof. Dr. Klaus Klaushofer



Wien




K. Klaushofer ist Ärztlicher Direktor und Primarius der 1. Medizinischen Abteilung im Hanusch-Krankenhaus sowie Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Osteologie. Zusätzlich ist er Mitglied des Obersten Sanitätsrates (im Bild mit BM Alois Stöger), beratender Arzt und Mitglied der Heilmittelevaluierungskommission im Haupt- verband der österreichischen Sozialversicherungsträger. Seine Forschungstätigkeit umfasst zahlreiche nationale und internationale Kooperationen, und er ist Autor bzw. Co-Autor von mehr als 240 Originalarbeiten. Sein H-Index (Stand 1.1.2014) beträgt 41.



Als Vorsitzendem des Organisationskommitees der alle drei Jahre in Wien stattfindenden International Conference on Progress in Bone and Mineral Research und der Jury des International Research Prize, der im Rahmen dieser Konferenz verliehen wird , gelingt es Prof. Klaushofer immer wieder , weltweit renommierte ForscherInnen ( im Bild mit dem Preisträger 2012 - Prof. Henry M. Kronenberg, Harvard Medical School, Boston, USA) auf dem Gebiet des Knochen - und Mineralstoffwechsels zum Gedankenaustausch nach Österreich zu bringen.

Mehr Informationen unter www.wgkk.at und www.osteologie.at


1968

Veronika Mayerhofer



Bad Gastein




Veronika Mayerhofer hat 2010 maturiert, ist mehrmalige Österreichische Meisterin im Langlauf
und zählt zu den besten Langläuferinnen in Österreich.

Einer der größten Erfolge war 2014 die Olympiateilnahme im 10km Einzelbewerb klassisch sowie der Start in der ersten Damenstaffel bei Olympischen Spielen in Sostchi für Österreich.


weitere Erfolge:
Weltcuppunkte: Platz 26 in Polen
U23 WM: Platz 13 Skiathlon
Europacup: 2x Platz 2
Jugendolympiade: Platz 5


2010

Hirohito IMAKOJI



Sunderland

United Kingdom

Nach Abschluss des Studiums an der WU Wien seit 2007 für den Liebherr Konzern international tätig. Neben Österreich war er beruflich hauptsächlich in Großbritannien und Hong Kong unterwegs. Gegenwärtig ist Imakoji kaufmännischer Geschäftsführer im Liebherr-Sunderland Werk in England und verantwortlich für die Buchhaltung & Finanz, Controlling, IT, Einkauf und Lager & Material sowie Import & Export.

Liebherr Sunderland Works Ltd ist Teil der maritimen Sparte innerhalb des Konzerns und auf die Herstellung von Schiffs- und Offshore Kranen spezialisiert, welche weltweit vertrieben werden. Darüber hinaus liefert das Werk Bauteile und Komponenten für diverse Produkte an andere Liebherr Werke.


2002

Dr. Arno Gasteiger



Salzburg

(Bild: Salzburg AG)


Von 1957 bis 1965 war Dr. Gasteiger Schüler der damaligen Bundeserziehungsanstalt (BEA).
Nach einem Jus-Studium in Innsbruck war er zunächst Jurist in der Wirtschaftskammer Salzburg, später Journalist bei den Salzburger Nachrichten und beim ORF. 1984 wurde er Mitglied  der Salzburger Landesregierung, war bis 1989 als Landesrat und von 1989 bis 2000 als Landeshauptmann-Stellvertreter tätig. Zu seinen Ressorts gehörten Finanzen, Wirtschaft einschließlich Tourismus, Krankenanstalten, Energie und Verkehr. Nach seinem Ausscheiden aus der Regierung im Jahr 2000 wurde er Vorstandsvositzender der Salzburg AG. Diese Funktion übte er bis seiner Pensionierung Ende 2011 aus. Seit 2012 ist Dr. Gasteiger Aufsichtsratsvorsitzender der Gletscherbahnen Kaprun AG.


1965

Prof. Dr-Ing. Michael M. Resch



Stuttgart





Bild: Bernd Lehner (2012)

Prof. Dr-Ing. Dr. h.c. Dr. h.c. Michael M. Resch ist Professor für Höchstleistungsrechnen an der Universität Stuttgart.
Er ist der Direktor des deutschen Bundeshöchstleistungsrechenzentrums Stuttgart ( www.hlrs.de ) sowie des Instituts für Höchstleistungsrechnen der Universität Stuttgart. Prof. Resch ist Mitglied im Exzellenzcluster „Simulation Technology“. Er erhielt 2009 die Ehrendoktorwürde der Nationalen technischen Universität Donezk und 2011 die Ehrendoktorwürde der Russischen Akademie der Wissenschaften. Prof. Resch hat mehr als 30 Bücher herausgegeben und mehr als 150 wissenschaftliche Artikel veröffentlicht. Sein Team wurde unter anderem von Microsoft und von der amerikanischen National Science Foundation für Arbeiten auf dem Gebiet des Höchstleistungsrechens ausgezeichnet.



Mehr Information unter www.hlrs.de/people/resch



1982

Prof. Markus Hohenwarter



Linz


Entwickler der Dynamischen Geometrie Software Geogebra
Professor an der Universität Linz





Homepage: www.geogebra.org

1994

Dr. Franz Rudorfer



Wien


Dr. Franz Rudorfer ist Geschäftsführer der Bundessparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Österreich. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes Kepler Universität in Linz und parallelen Tätigkeiten als Studienassistent absolvierte er sein Gerichtspraktikum am OLG Linz. 1987 trat Franz Rudorfer in die Wirtschaftskammer Österreich ein.





Homepage:http://wko.at/bsbv


1980
Reinhold Tritscher



Salzburg


Er ist heute Regisseur, Schauspieler, küntlerischer Leiter des Theaters ecce und des Odeïon Kulturforums Salzburg.
Seine ersten Bühnenerfahrungen sammelte er in der Schultheatergruppe der HIB Saalfelden unter der Leitung von Ernst Schaller.

Als Regisseur und Schauspieler war er an der Elisabethbühne/Schauspielhaus Salzbur und am Salzburger Landestheater tätig. 
Er war Inspizient bei den Salzburger Festspielen mit Deborah Warner, Heribert Wernicke, Peter Stein, Luca Ronconi und arbeitete in Theaterworkshops mit Gehörlosen bei Herbert Gantschacher und Co-Leiter einer Psychodramagruppe in der Christian-Doppler-Klinik Salzburg. Seitdem machte er zahlreiche Theaterworkshops mit Menschen mit und ohne Behinderung über jeweils mehrere Jahre.



Tritscher erhielt etliche internationele und nationale Preise und Auszeichnungen für sein künstlerisches und soziales Engagement.
Ehrenamtlich engagiert er sich in der Aktion „Hunger auf Kunst und Kultur“ und ist Vereinsvorsitzender des „Theaterfestivals Volksgarten“ – das unter anderem das anerkannte „Winterfest“ in Salzburg veranstaltet.
www.theater-ecce.com , www.odeion.at , www.kunsthunger-sbg.at


1982

HR Dr. med. vet.
Walter Winding



Zell am See


Präsident des Europäischen Tierärzteverbandes FVE,
Amtstierarzt der BH Zell am See, Praktischer Tierarzt



Die FVE vertritt als europäische Dachorganisation 45 tierärztliche Organisationen aus 37 Staaten mit über 200.000 Tierärzten und hat Sitz und Büro in Brüssel. Wesentliche Ziele mit Außenwirkung sind: Dem tierärztlichen Know how entsprechend soll die Entwicklung des EU-Rechtes in Bezug auf Lebensmittelsicherheit, Tierseuchenbekämpfung (besonders solche, die auch den Menschen betreffen, wie BSE, Vogelgrippe ...), Tierschutz etc. beeinflusst werden.

Quelle: Österreichische Tierärztekammer

1966
Manuel Horeth



Salzburg


Manuel Horeth ist Buchautor, Gründer der Horeth Institut KG und Mentalcoach.
Millionen Zuschauer haben ihn im Fernsehen bei „TV Total“, RTL Punkt 9, RTL Punkt 12, dem österreichischen „Wir sind Kaiser“, „Herbstzeit“, „Cafe Puls“, „Vera exklusiv“ oder dem „Ö3 Wecker“  erlebt.



Live on Tour konnten sich mehr als 50.000 Menschen direkt von seinen mentalen Fähigkeiten und seiner positiven Ausstrahlung überzeugen. Manuel Horeth leitet das Horeth Institut gemeinsam mit seinem langjährigen Manager Mag. Pascal Weisang. Das Horeth Institut kümmert sich um die Mentale Kraft nationaler und internationaler Topstars im Bereich Spitzensport und Wirtschaft.

Homepage: www.horeth-institut.at


1996

Mag. Pascal Weisang



Salzburg




Studium der internationalen Betriebswirtschaft am betriebswirtschaftlichen Zentrum Wien
Staatlich geprüfter Trainer, Diplom Sport Mentaltrainer
Olympiakampagne im Segeln bis Ende 2000, mehrfacher Österreichischer Staatsmeister in olympischen Klassen



CEO Weisang Premium Products - Unternehmensgruppe für Sport und Wirtschaft
Business Units der Unternehmensgruppe:

Weisang Sports Academy (Management für Künstler und Spitzensportler)
Weisang Gastronomie (internationale Gastronomieberatung)
Premium Champagne und Shareholding

Homepage: http://www.weisang.at/


1996

Dr. Sebastian Mayer



New York



Assistant Professor of Medicine - Weill Cornell Medical College
Oberarzt  - New York Presbyterian Hospital (Columbia und Cornell University)
Nach mehrjährigen “Studienversuchen” in verschiedenen Fächern, Studium der Medizin in Wien
Danach Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin, Hämotologie und Onkologie, sowie Knochenmarks-und Stammzellentransplantation  im AKH Wien, Mount Sinai Medical Center (NYC) und Memorial Sloan Kettering Cancer Center (NYC)



Forschungschwerpunkte:
Prophylaxe und Behandlung Antikörper mediierter Abstossung bei Nabeschnurbluttransplantation
Epigenenetische Modifikation von Leukaemiezellen zur Reversion von Chemotherapieresistenz
Therapie und Prophylaxe von Komplikationen der Stammzellentransplantation
Innovative Ansaetze zu alternativen Stammzellenquellen für Patienten ohne compatible Spender
Klinische Praxis konzentriert sich auf die Behandlung von meist rückfälligen Hochrisikopatienten mit akuter Leukämie, Lymphomen oder multiplem Myelom.

Homepage http://weill.cornell.edu/

1987

Prof. Dr. Markus Schwaninger



St. Gallen


Professor emeritus für Betriebswirtschaftslehre mit besonderer Berücksichtigung der Managementlehre an der Universität St. Gallen, Schweiz.
Forschungsschwerpunkte: Intelligente Organisationen, Transformation und Lernen von Organisationen. Methodische Schwerpunkte: Organisationskybernetik und System Dynamics.
Diverse Verpflichtungen: System Dynamics Review - Managing Editor; World Organization of Systems and Cybernetics - Director.


Homepage: https://www.alexandria.unisg.ch/persons/Markus_Schwaninger

1965

Romed Baumann



Fieberbrunn
.

Skirennläufer im österreichischen Nationalkader

3. Platz Super Kombination Alpine Ski Weltmeisterschaft Schladming
2. Platz Abfahrt in Kitzbühel 2012
Weltmeister Junioren Abfahrt 2003/04 ...



Homepage: www.romed-baumann.com

2004

Prof. Dr. Reinhard Kienberger



Technische Universität
München


Europäischer Physiker-Preis an Salzburger Reinhard Kienberger

Der an der Technischen Universität (TU) München lehrende österreichische Wissenschafter Reinhard Kienberger wird mit dem von der Europäischen Physikalischen Gesellschaft (EPS) vergebenen EPS-Preis für Forschung in den Laser-Wissenschaften und Anwendungen geehrt.
Die EPS ist ein Zusammenschluss von 42 europäischen Physikalischen Gesellschaften und repräsentiert mehr als 100.000 Physiker. Der alle zwei Jahre vergebene EPS-Preis wird Kienberger am 25. August in Wien überreicht. (APA, 12.8.2016)

Quelle: http://derstandard.at/2000042770559/Europaeischer-Physiker-Preis-an-Salzburger-Reinhard-Kienberger

Prof. Dr. Kienberger forscht auf dem Gebiet der Attosekundenphysik.
Zusammen mit seinem Team erzeugt er mit hochenergetischen Ultrakurzpulslasern die kürzesten Lichtpulse der Welt.
Er leitet den Lehrstuhl für Laser- und Röntgenphysik an der Technischen Universität München. Der aus Saalfelden stammende Physiker ist auch Mitglied im Exzellenzcluster Munich-Centre for Advanced Photonics (MAP) und Forschungsgruppenleiter für Attosekundenphysik am Max-Planck-Institut für Quantenoptik. Bislang war er Professor für Experimentalphysik an der TU München.



Der Fotograf des atomaren Atems

1989

Dr. Claudia Reinprecht, MBA



Generalkonsulin in Hong Kong and Macao im Generalkonsulat der Republik Österreich



Dr. Claudia Reinprecht, MBA arbeitet seit März 2004 im österreichi schen Außenministerium und hat nach diplomatischen Stationen in Wien, Brüssel und Amman/Jordanien, mit 4. November 2013 ihren ersten Leitungsposten in Hongkong mit der Zuständigkeit auch für Macao angetreten.  Frau Reinprecht hat Jus in Salzburg und Salamanca studiert und sich vor Eintritt in den diplomatischen Dienst auf Völkerrecht, Völkerstrafrecht und Flüchtlingsrecht spezialisiert. Zudem hat sie an der Austrian Business School LIMAK in Linz ein General Executive MBA-Diplom erworben. Zuletzt war sie für den Vizekanzler und Außenminister Dr. Michael Spindelegger als Mitarbeiterin in seinem Kabinett tätig gewesen, wo sie den Herrn Vizekanzler in völkerrechtlichen, insbesondere menschenrechtlichen, auslandskulturpolitischen und entwicklungspolitischen Fragen beraten hatte.



1992

Mag. Gerald Bauer



Salzburg



Finisher Race Across America 2013 mit 9 Tagen 21h und 22min, JureRobic-Award-Gewinner
Seit 2003 Extremradsportler mit über 30 absolvierte 24h-MTB und Rennrad-Rennen:
3mal Race Around Austria, 5mal Race Across The Alps, 24h- Junioren-Welt- und Europameister, 2.Platz Ultralangstrecken-Weltmeisterschaft, Rekordhalter mit der schnellsten Österreichdurchquerung von West nach Ost (720km und 6000HM in 22h13min), Crocodile Trophy



Studium der Sportwissenschaften mit diversen zusätzlich Trainerausbildungen
Seit 2005: Trainer im Olympiazentrum Salzburg Rif

Jedes Jahr ein Charity-Projekt. 2013 konnte er mit dem Race Across America knapp 10.000€ für 2 behinderte 13jährige Kinder sammeln!

Homepage: www.bauergerald.com

FI Mag. Robert Tschaut



Salzburg

Fachinspektor für Bewegung und Sport
Sportdirektor Salzburger Fussball Verband



Salzburger Schulsporthomepage: http://www.schulsport-salzburg.at/

1986

Barbara Stritzinger, BMSc


Ludwig Boltzmann Institut
Saalfelden

2008

Dr. Rainer Zembacher



Maishofen

 

 

Arbeitet und forscht derzeit an der PMU bzw. SALK in Salzburg



Dr. Zembacher wurde im Rahmen der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie
mit dem wissenschaftlichen Poster-Preis für Grundlagenforschung ausgezeichnet.
Ausbildung zum Notarzt
Stipendium über 6 Monate an der University of Cambridge!

2002

Dr. Christoph Griessenauer



Birmingham, USA

Befindet sich derzeit dabei die Ausbildung zum Neurochirurgen an der University of Alabama in Birmingham nach einem Forschungsaufenthalt an der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota zu beenden. Dabei hat er ueber 70 wissenschaftliche Publikationen und Buchkapitel auf dem Gebiet der Neurochirurgie veröffentlich und Forschungsförderung unter anderem von der Öesterreichischen Akademie der Wissenschaften und der Brain Aneurysm Foundation erhalten.


2002

Mag. Sigrid Berka



Generalkonsulin Mailand



Bild: photonews.at

Mag. Sigrid Berka war n ach Abschluss des Studiums der Slawistik und Politikwissenschaft in Innsbruck, Wolgograd und Moskau insgesamt sieben Jahre in Bulgarien als Österreich-Lektorin, als Mitarbeiterin einer öst. Exportfirma sowie als Leiterin der Außenstelle Sofia des Österreichischen Ost- und Südosteuropainstituts tätig, bevor sie im Jahr 2000 in den Dienst des Außenministeriums eintrat. Sie arbeitete als Diplomatin an den Österreichischen Botschaften in Belgrad und Kiew, in den Kabinetten der Außenminister Plassnik und Spindelegger sowie der Finanzminister Pröll und Fekter.
Seit 2011 vertritt sie Österreich als Generalkonsulin in Mailand.


Antrittsbesuch GK Berka bei Südtiroler LH Luis Durnwalder ®Arno Pertl

Die Hauptaufgaben des Generalkonsulats, das für ganz Norditalien zuständig ist, sind die Beziehungen zu Südtirol, die Hilfe für Österreicher in Notsituationen, die Betreuung von Auslandsösterreichern, die Vorbereitung und Durchführung offizieller Besuche in Norditalien und die Unterstützung bilateraler Zusammenarbeit.

1987

Mario Seidl



St. Veit im Pongau


2017 WM Bronze in Lahti im Teambewerb
für unsere Absolventen Mario Seidl und Paul Gerstgraser im Teambewerb der Nordischen Kombination in Lahti gemeinsam mit Bernhard Gruber und Philipp Orter.




ÖSV Athlet und seit 2013 Mitglied des Nationalteams in der Nordische Kombination
5. Platz Weltcup Almaty 2013 mit Schanzenrekord
7. Platz Weltcup Oslo 2013
Österreichischer Staatsmeister allg. Klasse 2012...



Homepage: http://www.mario-seidl.com/

2012
Patrick Koller



Söll

Ski Cross A-Kader
4 Worldcup Podiums, Qualifikation Olympische Spiele 2010 ...



Homepage: http://www.patrickkoller.com/de/

2002

Manuel Hirner



Langläufer


ÖSV A-Kader Läufer
Europacup Gesamtwertung 1. Platz 2004/05


Homepage: http://www.manuelhirner.com/

2004
Ich freue mich bereits über die
weitere Zusagen
von:




Wolfgang Hammer (Co-President at CBS Films- Los Angeles)

Werner Brell ( Managing Director RedBull Media House in Kalifornien - Santa Monica)

Julian Eberhard ( Biathlon Nationalkader Österreich)

Markus Schwaiger (Associate Professor, Deputy Head of Division, Financial Markets Analysis and Surveillance, Österreichische Nationalbank Wien)


Sigrid Brell-Cokcan




 
 


Weitere Vorschläge, Informationen und Korrekturen bitte per Mail an Thomas Wieser!

Liebe Grüße in die weite Welt und weiterhin viel Erfolg!