Unsere Schule: Umfassende Bildung, Internat und Sport seit 60 Jahren


Im Oktober 1956 zogen die amerikanischen Soldaten aus Saalfelden ab und ließen Wohnblocks in herrlicher Panoramalage am Steinernen Meer zurück. Diese kaufte die Republik Österreich und brachte dort ihr neues Internatsgymnasium, die so genannte „Bundeserziehungsanstalt“, unter. Buben aus allen Regionen und sozialen Schichten sollten hier zur Universitätsreife geführt werden. Die Schüler wurden nicht nur unterrichtet, sondern auch im „Heim“ unter der Obhut ihrer Lehrer betreut und gefördert. Dazu gehörten Teamsport, Kulturfahrten und vor allem zahlreiche Kurse wie das Schultheater.

Neben den InternatsschülerInnen wurden auch „Tagschüler“ und „Tagschülerinnen“ aufgenommen, die nach dem Unterricht nach Hause fahren. Unsere externen SchülerInnen kommen vor allem aus Saalfelden, dem umliegenden Mitterpinzgau und dem Tiroler Oberland. Bald waren es 30 und mehr Klassen, die wir bei uns betreut haben und betreuen. Aus Schulversuchen entwickelte sich unser typischer Zweig des Realgymnasiums mit sportlichem Schwerpunkt, der seit 1973 Maturanten und später auch Maturantinnen hervorbrachte. Gerade im Fach „Sportkunde“ demonstrieren unsere SportschülerInnen ihre Kenntnisse der menschlichen Physiologie, verbinden Physik, Wirtschaft und Strategie bei Erläuterungen zur Trainingslehre. Am Maturaball zeigen Sie bei der Mitternachtseinlage spektakuläre Akrobatik- und Kraftübungen und erweisen sich als Allrounder in zahlreichen Sportarten. Wir bieten aber bis heute vor allem die Form des Gymnasiums und geben unseren SchülerInnen darin drei Fremdsprachen und eine breite Allgemeinbildung mit auf den weiteren Weg.
Die Tagesbetreuung macht es möglich, dass Kinder in entspannter Atmosphäre und Gemeinschaft ihre schulischen Arbeiten nach der Schule erledigen und Freizeit abwechslungsreich verbringen, bevor sie am frühen Abend nach Hause fahren.

Der Name HIB, Höhere Internatsschule des Bundes, der in den 1970-ern eingeführt wurde, machte schließlich der aktuellen Bezeichnung unserer Schule Platz: BG/ Sport-RG Saalfelden. Unser gesamter Campus ist mehr als 7 Hektar groß und umfasst neben den Schul- und Internatshäusern einen Wirtschaftstrakt und die Sportanlagen.
Das Schulgebäude aus den 1960-er Jahren wurde 1996 in fröhlichem Design erweitert und saniert. Wir haben eine neue große Sporthalle mit Kletterwand, drei Informatiksäle, Sonderklassenräume für die Naturwissenschaften und Werken sowie einen Tanzsaal mit Spiegelwand. Im Lauf der letzten Jahre wurden die drei Internatshäuser innen und außen erneuert. Unsere HeimschülerInnen sind nun in Zweibettzimmern mit Dusche/WC untergebracht. Der lichtdurchflutete Speise- und Theatersaal, die Kraft- und Fitnessräume, die Sauna, unsere gemütliche Bibliothek sowie Plätze für Beachvolleyball, für Streetsoccer und für Basketball sind neben einem großen Sport- und einem Tennisplatz weitere Teile unserer Schule.

Mit dem Schuljahr 1998/99 begann unser jüngster Schulversuch: Das Schigymnasium Saalfelden, der Sport-Leistungszweig. Ähnlich wie Stams in Tirol ermöglicht der „Schizweig“ intensives Training, Wettkampfphasen und eine gymnasiale Oberstufe in fünf Jahren.

Heuer besuchen rund 800 SchülerInnen unsere Schule, davon befinden sich 165 im Vollinternat und rund 50 in der Tagesbetreuung.
Unser Team aus vielen VerwaltungsmitarbeiterInnen und über 120 Lehrpersonen ist stolz auf seinen Arbeitsplatz. Wir dürfen an einem der schönsten Flecken Österreichs organisieren, verhandeln, kochen und putzen. Aber vor allem dürfen wir Bildung in ihrer ganzen Vielfalt vermitteln, vom Chemieversuch bis zum Golftraining, vom Russischwettbewerb bis zum HipHop-Tanzkurs.

Unsere Schülerinnen und Schüler geben uns immer wieder Anlass, stolz auf sie und unsere Schule zu sein. Erfolg, das heißt nicht nur Preisverleihungen und Stockerlplätze, das heißt auch Rüstzeug mitnehmen für das Studium, für eine anspruchsvolle private und berufliche Zukunft. Dieses Rüstzeug, immer wieder in Lehrerfortbildungen oder Bildungsreformen aktualisiert und an die modernen Zeiten angepasst, möchten wir auch weiterhin mit Freude vermitteln.
Dir. Mag. Josef Stritzinger