Hib

Schulprogramm

1. Hausübungen

Hausübungen sehen wir als einen wichtigen Teil der Schüler- und Schülerinnenarbeit, der vor allem der Festigung des Wissens dient und zugleich eine Rückmeldung für Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen und Eltern darstellt, wobei das selbstständige Abfassen der Aufgaben von großer Bedeutung ist.

2. Vermittlung der modernen Kulturtechniken: Informationstechnik

Kenntnisse in der Informationstechnik sind für das Berufsleben unabdingbar geworden. Wir wollen unsere Schüler und Schülerinnen stufenweise in diese moderne Kulturtechnik einführen und sie befähigen, diese Kenntnisse altersadäquat anzuwenden.

3. Selbsttätiges und selbstorganisiertes Lernen (offenes Lernen)

Methodenvielfalt ist unserer Schule wichtig. Daher fördern wir offene Lernformen, projektorientiertes Arbeiten und legen im Unterricht auf Verbindungen zwischen sozialen und wirtschaftlichen Bereichen Wert. In unserer Unterrichtsarbeit wollen wir zur Selbstorganisation hinführen und speziell die Kreativität, die wir auch als Mittel einer innovativen Problemlösungsstrategie für wichtige Lebens- uns Lernbereiche verstehen, fördern.

4. Konfliktlösungskompetenz und Kooperation durch "Soziales Lernen"

Soziales Lernen soll zum Aufbau einer Ich-Identität und zur Stärkung der Handlungskompetenz sowie zur Beziehungs-, Konflikt- und Integrationsfähigkeit beitragen. In allen 1. Klassen wird "Soziales Lernen" als einstündige verpflichtende Übung durch den Klassenvorstand geführt.

5. Fächerübergreifender Unterricht bzw. Projektunterricht

Ziel ist es, die kreativen Fähigkeiten im Rahmen eines mindestens 3-wöchigen, fächerübergreifenden Projekts in der 5. Klasse Gymnasium zu fördern.

6. Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit ist uns wichtig. Die mediale Präsentation unserer pädagogischen Arbeit gibt einen Einblick in unser Schulprogramm, ermöglicht das Erkennen unseres Schulprofils und dient der Selbstorientierung.

7. Schulpartnerschaft

8. Optimierung der Kommunikation zwischen Eltern und Schule:

In jeder Klasse wird ein Elternvertreter bzw. eine Elternvertreterin gewählt. In jeder Klasse sollte mindestens ein Elternabend organisiert werden.

9. Verbesserung der Schulzufriedenheit in der Oberstufe:

Gemeinsames Erarbeiten der Unterrichtsinhalte durch Lehrer und Lehrerinnen und Schüler und Schülerinnen nach Maßgabe durch den Lehrplan. Durch Gruppenarbeiten sollte das selbstständige Arbeiten gefördert werden. Berufs- und Studienberatung findet bereits im 1. Semester der 7.Klasse statt.