Information zum Ablauf der letzten Schulwoche.

​La „Dolce Vita“ in Italia - Italien, wir kommen!

27.05.2024 // Sprachen - Allgemein

La „Dolce Vita“ in Italia - Italien, wir kommen!

Die Italienisch- und Latein-Schüler:innen der 7A und 7S waren vom 21. – 30. April 2024 in Italien unterwegs: In der ersten Woche hielten wir uns in Mondavio, einem kleinen Ort in den Marken, auf, bevor es in den letzten beiden Tagen der Reise nach Bologna ging. In Mondavio besuchten die Italienisch-Schüler:innen am Vormittag einen Sprachkurs, während sich die Latein-Schüler:innen mit den Spuren römischer (Schrift)kultur in den Marken und Bologna auseinandersetzten. Nachmittags unternahmen wir Ausflüge ans Meer (Ancona, Senigallia, Fano) oder erkundeten italienische Kulturstädte (Urbino). Weiters standen eine Degustation in einem italienischen Weingut und ein „laboratorio della pizza“, bei dem wir die Pizzen selbst zubereiteten, sowie ein „sportlicher“ Abend (Bogenschießen) auf dem Programm. Untergebracht waren wir bei italienischen Familien, und wir können bestätigen, dass die legendäre Gastfreundschaft der Italiener:innen nicht nur ein Mythos ist! Im Rahmen des Erasmus+-Förderprogrammes besuchten wir auch unsere Partnerschule in Recanati, wo wir den Schulalltag unserer italienischen Partnerschüler:innen kennenlernten. Und wer weiß, vielleicht kommen uns einige unserer „neuen“ italienischen Freunde und Freundinnen in den Sommerferien besuchen – diesbezügliche Wünsche wurden auf alle Fälle geäußert!

Die letzten beiden Tage der Italienreise verbrachten wir in Bologna, wo wir im Rahmen eines ausführlichen Rundgangs die Sehenswürdigkeiten, aber auch die weniger bekannten Ecken der Stadt erkundeten. Auf der Heimreise legten wir noch einen Zwischenstopp in Bordano ein, wo wir die „Casa delle Farfalle“, das Schmetterlingshaus, besuchten.

Auch wenn das Wetter in den ersten Tagen nicht ganz mitgespielt hat, so war es doch ein sehr schöner, gelungener Aufenthalt! An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal dafür bedanken, dass im Rahmen des Erasmus+-Programmes ein Teil der Kosten unseres Italienaufenthaltes (Bus) übernommen wurde – ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch an Frau Prof. Ehrenfellner, die Erasmus+-Koordinatorin an unserer Schule!

Die Begleitlehrerinnen Mag. Ingeborg Blattl, Mag. Sigrid Brünnler, Mag. Barbara Gori-Daveloose, die den Aufenthalt mit der 7A und der 7S ebenfalls sehr genossen haben!